A L L G E M E I N E 
G E S C H Ä F T S B E D I N U N G E N  (A G B )
J U L I A   S A T T E S

1. Geltung der allgemeinen Geschäftsbedingungen

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Grundlage jedweden Auftrages und gelten mit Auftragserteilung als angenommen und verbindlich. Abweichende durch Kunden zugesandte eigene allgemeine Geschäftsbedingungen haben keine Gültigkeit. Von meinen allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Regelungen setzen ein gegenseitiges Einvernehmen voraus und bedürfen der Schriftform.

2. Vertragsschluss und Zahlung

Mit der Bestellung der Ware durch den Käufer kommt der Vertrag aufgrund der zum Zeitpunkt der Bestellung aktuellen Preise von Naschkatze/Julia Sattes zustande.

Das schriftliche Angebot, mit den Tagesaktuellen Preisen, ist 4 Wochen gültig. Eine Nachkalkulation ist somit jederzeit möglich.

Naschkatze/Julia Sattes behält sich vor, falsch ausgelobte Preise zu korrigieren. Gleiches gilt für offensichtliche Druckfehler.

Die Zahlung ist ohne Abzüge sofort nach Erhalt der Rechnung fällig. Die Bestellung kann persönlich, telefonisch, per E-Mail bzw. Post erfolgen. Lieferkosten werden ebenfalls auf der Rechnung aufgeführt und müssen innerhalb von 14 Tagen beglichen werden. Bei Bestellungen ab 200 € wird eine Anzahlung von 50% sofort fällig. Der Endbetrag ist 4 Wochen vor Auslieferung zu begleichen.

Für kurzfristige Anfragen werden, je nach Umfang der Torte und Verfügbarkeit der Produktionsbestandteile, Zuschläge erhoben. Kommt der Käufer seiner Zahlungspflicht nicht fristgemäß nach, behält sich Naschkatze/Julia Sattes vor, die Forderung nach der 2. Mahnung an ein Inkassounternehmen zur Einziehung zu übergeben. Naschkatze/Julia Sattes ist berechtigt, etwaige Mahn- und Inkassokosten in Rechnung zu stellen.

3. Stornierungen

Bei einer Stornierung vor dem vereinbarten Liefertermin, wird die volle Anzahlung als Entschädigung einbehalten.

Ab 4 Wochen vor dem Liefertermin, werden 50 % des Warenwertes in Rechnung gestellt.

Wird die Ware 14 Tage vor dem vereinbarten Liefertermin abbestellt,  so wird der komplette Warenwert einbehalten, da im Rahmen der Produktionsplanung etwaige andere Aufträge nicht angenommen werden konnten.

Eine Stornierung ist schriftlich, aber nur nach telefonischer Absprache, möglich.

Falls bei einer Stornierung vorab keine Anzahlung geleistet wurde, wird eine Rechnung gestellt über 50 % des Warenwertes.

4. Beratungstermin

Bei einem Beratungstermin stellt Naschkatze/Julia Sattes eine Rechnung über 45 €, die bei einer Auftragserteilung wieder gutgeschrieben wird.

Wird der Termin nicht 48 Stunden vorher abgesagt, werden als Aufwandsentschädigung die 45€ in Rechnung gestellt.

5. Individuelle Auftragsarbeiten

Die Abnahme einer individuellen Auftragsarbeit wie eine Hochzeits- oder Festtagstorte kann darüber hinaus wegen Nichtgefallen abgelehnt werden. Der Kunde akzeptiert mit Erteilung des Auftrages, dass versucht wird seine Vorstellungen so gut wie möglich umzusetzen, es aber immer zu unterschiedlichen Interpretationen und Abweichungen kommen kann.

6. Lieferung

Im Falle der Auslieferung der Ware durch Naschkatze/Julia Sattes entstehen Lieferkosten. Diese sind abhängig vom Transportweg und werden dem Käufer vor Auftragsabwicklung schriftlich mitgeteilt. Die Lieferung erfolgt zum vereinbarten Termin. Terminänderungen müssen schriftlich mitgeteilt werden. Die Lieferadresse wird ebenfalls durch den Käufer schriftlich mitgeteilt. Diese muss vollständig sein und einen Ansprechpartner (Empfänger) vor Ort beinhalten.

Für Fehler in der Lieferadresse, fehlenden Ansprechpartner oder wenn der Empfänger unter der angegebenen Adresse nicht bekannt ist, haftet der Käufer/Kunde.

Der Lieferort muss frei zugänglich sein, d.h. mit dem Lieferwagen direkt anfahrbar sein.

7. Abnahme

Der Käufer hat die Ware bei Übergabe durch Naschkatze/Julia Sattes abzunehmen. Der Käufer hat die Ware mit ihm zumutbarer Gründlichkeit zu prüfen. Erkennbare Mängel und Reklamationen können nur umgehend nach Annahme bzw. Auslieferung geltend gemacht werden und müssen sofort schriftlich festgehalten werden.

Kann die Ware aus Gründen, die von Naschkatze/Julia Sattes nicht vertreten sind, nicht an der angegebenen Lieferadresse übergeben werden oder verweigert der Käufer bzw. der Empfänger die Abnahme, ist Naschkatze/Julia Sattes berechtigt, dem Käufer den vollständigen Kaufpreis zu berechnen.

Die Kosten für den Rücktransport und andere durch Nichtabnahme entstehenden Kosten, trägt der Käufer.

Bei Schäden durch höhere Gewalt und nicht selbstverschuldete Unfälle übernimmt Naschkatze/Julia Sattes keine Haftung.

Für den einwandfreien Zustand der Ware ist Naschkatze/Julia Sattes ab diesem Zeitpunkt nicht mehr verantwortlich, da Konditorwaren empfindlich und leicht verderblich sind und daher nicht beliebig hin und her transportiert werden können.

Die erneute Zustellung der Ware wird zusätzlich in Rechnung gestellt.

Sollte vereinbart werden, dass die Ware durch Dritte entgegengenommen wird (zum Beispiel eine Hochzeits- oder Festtagstorte durch den ausrichtenden Gastronomen der Veranstaltung), so hat der Empfänger dafür zu sorgen, dass die Ware bis zum Verbrauch sachgerecht und umsichtig gelagert wird.

Es ist eine entsprechende Empfangsquittierung mit dem Drittabnehmer abzustimmen.

Naschkatze/Julia Sattes lässt sich ebenfalls bei einer Anlieferung durch Dritte die Unversehrtheit oder ggf. festgestellten Mängel der Ware bestätigen.

8. Gewährleistung und Schadensersatz

Die Ware ist bei Erhalt sofort auf etwaige Transportschäden oder Mängel zu prüfen und ggf. zu beanstanden. Eine spätere Beanstandung wird nicht akzeptiert und ist ausgeschlossen. Konditorwaren sind leicht verderbliche Lebensmittel. Für eventuelle Schäden, insbesondere gesundheitliche Beeinträchtigungen, die durch unsachgemäße Handhabung oder Lagerung nach Übergabe entstehen, haftet Naschkatze/Julia Sattes ausdrücklich nicht.

Im Falle eines Schadens ist Naschkatze/Julia Sattes zur Nachbesserung berechtigt. Die Höhe des Schadensersatzes ist generell auf den Auftragswert beschränkt. Dies gilt auch im Falle eines Transportschadens oder Herunterfallens der Ware bei Anlieferung und Aufbau.

9. Nicht zu vertretende Unmöglichkeit

Kann die Ware zu einem vereinbarten Termin aufgrund nicht zu vertretender Unmöglichkeiten von Naschkatze/Julia Sattes nicht hergestellt oder ausgeliefert werden, so resultieren keinerlei Schadensersatzansprüche. Der Vertrag wird entsprechend rückabgewickelt.

Zum Beispiel wenn Unfall, Krankheit, Todesfall der Konditorin eine Erbringung der Leistung in Form der individuellen Tortenkreation (die ja ausschließlich von ihr erbracht werden kann) durch die Konditorin unmöglich machen.

Gleiches gilt für eine Unmöglichkeit, die sich in diesem Zusammenhang durch eine gesetzliche Regelung, Verordnung oder bindende Anordnung ergibt.

10. Verleih

Werden für die Bestellungen Tortenständer, Etageren oder sonstige Hilfsmittel verliehen, müssen diese innerhalb von 3 Tagen nach Auslieferung, sauber und gespült zurückgebracht werden.

Eine Abholung durch Naschkatze/Julia Sattes wird zusätzlich berechnet. Im Fall von nicht fristgemäßer und/oder mangelhafter Rückgabe wird eine Gebühr in Höhe des Wiederbeschaffungspreises berechnet.

11. Datenschutz

Naschkatze/Julia Sattes verpflichtet sich persönliche Daten nicht an Dritte weiterzugeben. Es werden nur die für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten gespeichert. Die Daten werden vertraulich behandelt.

12. Gerichtsstand und angewendetes Recht

Es gilt ausschließlich deutsches Recht und Gerichtsstand ist Kitzingen (Bayern).